Deutsch-Französischer-Artistikaustausch 2019

Vom 20.07. – 02.08.2019 subventioniert vom DFJW , in Zusammenarbeit mit unseren Partnern Toutouic und dem Zentrum für Zirkuskunst Berlin e.V. 12 Tage gemeinsames Leben, Ausflüge, Training und Show Vor- sowie Nachbereitung. ….“ Die Colo (Abkürzung für Colonie de Vacances = Ferienlager) mit Gilles, Caroline, Gwendoline und Marina ist so, wie die Familie von Tante und …

weiterlesen >

Diabolo

… Gilles Le Leuch, der zum “Kaiserwalzer” beschwingt sein erstaunliches Diabolospiel vorführt, hätte das Zeug zum Publikums-liebling – wenn eben nicht auch Max Raabe und das Palast Orchester engagiert wären … | BERLINER MORGENPOST

weiterlesen >

Après-Ski

Raus aus dem Schneesturm und rein ins Vergnügen! Zeit für Après-Ski! Einen derart schönen Moment möchten Louise und Monsieur Antoine beim Tête à Tête mit Walzerklängen genießen, würde nicht eine Lavine aus kleineren Katastrophen die zwei überrollen: Die starke Zuneigung Louises für ihren Chef bringt sie in Schieflage…

weiterlesen >

Artistikkurse

In unseren Artistikkursen soll mit viel Spaß am Lernen, sowohl das Gefühl für den eigenen Körper sensibilisiert werden, als auch das für den Partner, bzw. der Gruppe. Durch gemeinsame Spiele, Gymnastik, Bodenakrobatik und die klassischen artistischen Techniken wie z.B.: Partnerakrobatik, Luftartistik, Jonglage und Hula Hoop, entwickeln sich Koordinationsfähigkeit und körperliche Selbsteinschätzung.

weiterlesen >

freediving

Die Künstlerin empfindet ihre Darbietung als langatmig und das ist gut so!

Dadurch kommt sie auf den Grund, warum Schiffe schrauben und U-Boote echoloten.

Aber eine wichtige Frage bleibt: Warum ist der „Der weiße Hai“ so scharf auf ihre grünrn Flossen?

Es erwartet Sie nicht nur Knotengeschwindigkeit, sondern auch fließende Übergänge im Rausch der Tiefe.

weiterlesen >

Deutsch-Französischer Artistikaustausch

Caroline Schroeck und Gilles Le Leuch leben die deutsch-französische Freundschaft seit mehr als 20 Jahren und wollten sich, schon lange, aktiv an der Festigung der guten Beziehung beider Länder beteiligen.

Als professionelle Artisten war es für sie logisch, diese, auf körperlicher Kommunikation basierende Kunstform als Basis, für ihr Konzept eines deutsch-französischen Austauschs zu nehmen.

weiterlesen >

Presse: Caroline Schroeck

FESTUNGSVARIETÉ KOBLENZ:

BEEINDRUCKENDE KÖRPERKUNST IN DEN KUPPELSÄLEN

…Caroline Schroeck beispielsweise sorgt hoch unter der Kuppel für fantastische Momente: Die Frau mit den kunterbunten Rastazöpfen taucht am doppelten Seil als Wassernixe samt Schwimmflossen an den Füssen in imaginären Fluten auf und ab und zeigt ebenso schöne wie witzige Figuren: Sie mutiert zur Galionsfigur, lässt sich in den Spagat fallen, meterhoch über dem Boden, je ein Seil zur stützenden Schlinge um jeden Fuß geschlungen.

weiterlesen >