Pädagogischer Lebenslauf: Caroline Schroeck

Pädagogischer Lebenslauf: Caroline Schroeck

1991 Trete ich als Artistin beim Kinderzirkus Taborka in einer einstündigen Show mit anschließendem Workshop und abschließender Show auf.
2002 Erster selbst initiierter Artistikworkshop über drei Tage, den ich mit noch drei Kollegen für Kinder im Alter von 4-12 Jahren abhalte.
Als Abschluss spielen wir eine Show mit dem Titel „Eine Gute Nacht Geschichte“
Die Resonanz auf den Workshop war so positiv, dass ein wöchentlicher Kurs eingerichtet wird, den ich gemeinsam mit meinem Lebensgefährten
Gilles Le Leuch leite.
2003 Das Angebot wird wegen der großen Nachfrage um einen zweiten Kurs erweitert, den ich alleine unterrichte.
Im November führen wir mit den beiden Kursen gemeinsam die Show “ Achtung, wir starten zum Planeten Äräkrion “ auf.
2004 Mit den Schülern des Schülerladen Perlmut üben wir ein Showprogramm ein mit Gymnastik Hula Hoop und Pyramiden.
Dieses spielen wir auf dem Sommerfest der Wilhelm-Hauff-Grundschule und in Kreuzberg, auf einer Veranstaltung, auf der es um den Erhalt der
Schülerläden geht.
2006 Feiern wir, nach drei jähriger Abwesenheit, in einer Show „die Rückkehr der Krionen“ der Außerirdischen vom Planeten Aräkrion.
Durch Gelder des QM  haben wir unsere Ausstattung erheblich verbessern können, deshalb haben die Kinder diesmal sogar Kostüme.
2010 Die montäglichen Artistikworkshops laufen weiter. Sie unterliegen einer eigenen Dynamik, da sie durch meine Engagements im Varieté manchmal
monatelang ausfallen müssen.
Die SchülerInnen halten sich aber alle den Termin frei. Sie freuen sich nach einer Pause wieder ganz besonders auf den Kurs und
sind voller Energie dabei. Dieses Jahr spielen wir die Show unter dem Titel: “ Alles im Rahmen bei den Sandmännchen“.
2011 Die SchülerInnen sind älter geworden und möchten selbst eine Geschichte die über die Artistik transportiert wird entwickeln.
Da die einmal wöchentliche Trainingszeit dafür nicht ausreicht und entweder das Training oder die Geschichte zu kurz kommen treffen wir uns
an den Sonntagen bei mir und schreiben gemeinsam ein Märchen: „Schneewittchen im Glaskasten und Zwerge in der Prinzenallee“
lautet seine Überschrift.
Inzwischen unterstütze ich, im Zuge des Elternengagements, gemeinsam mit Zirkuspädagogen, die Zirkus AG der ESBM.
2012 Das Märchen ist fertig und wir führen es im März an zwei Tagen im „Glaskasten“, dem Theater in dem auch der Unterricht stattfindet auf. Im Oktober
wiederholen wir die Show in etwas anderer Besetzung und um die Gruppe des Kinderladens der Villa Römer bereichert, die ich inzwischen einmal
wöchentlich unterrichte. Die auftretenden SchülerInnen haben ein Alter von 4 – 17 Jahren.
2013 Am 2./3.11. findet unsere erste Hammershow statt! Die Hammershows sind eine Serie von Konzeptshows, d.h. jede Show beinhaltet eine einfache Geschichte,
die wir sowohl mit den SchülerInnen aus unseren Artistikkursen, als auch angehenden Absolventen der Staatlichen Artistenschule und professionellen Künstlern gestalten.
25./26.1.2014 2. Hammershow
08./09.3. 2014 3. Hammershow
05.04. 2014 Hammerbenefiz
2014 werde ich von der Wedding-Schule engagiert um im Rahmen des Modellprogramms Kulturagenten für Kreative Schulen mit drei vierten Klassen das Thema Raum artistisch/akrobatisch umzusetzen.
Juli 2014 Unser erster deutsch-französischer Artistikaustausch findet mit 10 deutschen & 7 französischen Kindern in der Bretagne statt.
21./22.03.2015 4. Hammershow
2015 wiederholt sich das Projekt Kulturagenten für kreative Schulen an der Wedding-Schule. Diesmal geht es darum sich mit der näheren Umgebung der Schule künstlerisch auseinander zu setzen. Ein ausgewählter Ort soll mit Hilfe der artistischen Disziplinen, eine künstlerische Veränderung erfahren. Aus zwei Vorschlägen von mir entscheiden sich die Lehrerinnen für einen Flash Mob im Gesundbrunnencenter der in einer Projektwoche vorbereitet wird.
24./25.04.2015 5.Hammershow
Oktober 2014 findet, mit 20 Jugendlichen, unser erster deutsch-französischer Artistikaustausch in Berlin statt.
August 2015 findet, mit 18 Jugendlichen, unser zweiter deutsch-französischer Artistikaustausch in der Bretagne statt.